B+ Splitter-MM/DCC

Mit diesem Modul werden Gleisbereiche einzeln abgesichert, um Kurzschlußmeldungen und die daraus folgende Abschaltung der gesamten Anlage zu vermeiden.

Das Modul besitzt 2 Eingänge und 4 Ausgänge. Dadurch kann ein oder zwei Boosterkreise in maximal 4 Gleisbereiche aufgesplittet werden.

Für jeden Absicherungskanal ist eine zweifarben LED installiert, die den aktuellen Zustand des jeweiligen Kanals signalisiert. Weiter können je Kanal eine weitere duo-LED oder einzelne LED´s extern plaziert werden.

Je Kanal steht ein Überlast-Melde-Ausgang zur Verfügung der aktiv nach Masse schaltet. Daran können übliche Rückmeldedecoder angeschlossen werden, die für die Zeit eine Meldung abgeben in der eine Überlast ansteht aber noch nicht vom internen K84-Relaus abgeschaltet wurde. Diese Meldung sollte von der PC-Steuersoftware gespeichert werden, bis die Ursache der Überlastung vom Anwender behoben und quittiert wurde.

Das Modul läst sich wie ein normaler K84 Schaltdecoder auf einen Adressblock im MM oder DCC Format (bei Bestellung angeben) programmieren um jederzeit die Gleisbereiche zu und abschalten zu können. Wird eine Überlastung erkannt schaltet das Modul den entsprechenden Kanal nach einer vorgegebenen Zeit selbstständig ab.

Um auch während der Kurzschlussphase den internen K84 Decoder mit Energie zu versorgen, ist eine Hilfsspannungsquelle erforderlich. Das kann ein modellbahnüblicher Lichtspannungstrafo mit 16V~ oder ein Netzteil mit 24V= sein. Die Stromaufnahme beträgt je Modul ca. 50mA (ca.1VA), so dass viele B+Splitter Module an einer Hilfsspannungsquelle betrieben werden können.

Die gewünschte Polymer Sicherung kann vom Anwender leicht gegen ein Bauteil mit anderem Stromwert getauscht werden. Sie werden von 0,1A bis 2,2A (maximale Belastung der Relais) angeboten. Diese sind in Stecksockeln platziert. Hierdurch kann der B+Splitter in allen Spurweiten (von Z – 0) eingesetzt werden.

Bei einer Bestellung kann ich die Sicherungen individuell nach Kundenwunsch bestücken.

Anschlussbeispiele