Booster Management System für DCC

Das BMS-D dient dazu, 1 – 4 Booster über Win-Digipet fern zu steuern. Dazu wurde in WDP der Programmteil „Booster Management“ hinzugefügt.

Das BMS Modul übernimmt hierbei die Hardwarefunktion der Booster-Steuerung,  Boosterüberwachung, Booster-Kurzschluss-Abschaltung und Rückmeldung der „Booster-aktiv“ und „Kurzschlussmelde“ Signale über den s88-Bus.

Hierfür ist es erforderlich das man im eigenen System noch 4 fortlaufende Weichenadressen (siehe Programmierung) und 8 Rückmeldekanäle frei hat.

Wer mehr als 4 Booster betreibt, kann mehrere BMS hintereinander schalten. Hierbei werden natürlich dementsprechend mehr Adressen und Rückmeldekanäle benötigt.

Die Zentrale und die Booster werden über den DCC-Booster Bus (CDE) angeschlossen. Für die Stromversorgung des BMS wird eine Spannung mit 16V~ oder 12V= benötigt.