s88(N)-Busdiagnose

Der s88(N) Busdoctor dient zum untersuchen des s88 Busses. Er kann als letztes Modul an ein s88 oder s88N System angesteckt werden und ermittelt dabei die Qualität der Versorgungsspannung (5V oder 12V) und die Steuersignale.

Wenn das in Ordnung ist, dann erzeugt er ein Datensignal das an die Zentrale gemeldet wird. Um dies zu sehen legt man einen Rückmeldedecoder mehr als real am Bus vorhanden an, dessen 8/16 Zustände nun im Sekundentakt wechseln.

Weiter gibt es einen Test-Ausgang mit dem man einzelne Rückmeldeeingänge zum blinken stimulieren kann.


Der Busdoktor soll nicht dauerhaft installiert werden, sondern als Messgerät zum Fehlersuchen dienen.

 

Er funktioniert an allen Systemen die den s88 oder s88N Bus haben.

 

Während der Busanalyse kann er an jeder Stelle angesteckt werden, und misst die Versorgungsspannung und ob die 3 Steuersignale vorhanden sind. Es darf nur kein Rückmeldemodul mehr nach dem Busdoktor folgen, weshalb er ja auch nur einen Anschluss für s88 oder s88N besitzt.

 

 

 

Hat man ein Bussystem mit vielen Rückmeldedecodern und Problemen damit, kann man erst am Ende schauen ob noch genug Spannung und die Signale da sind. Ist das nicht in Ordnung, kann man sich langsam in Richtung Zentrale vor hangeln und so schauen welches Kabel / welcher Decoder den Fehler verursacht. Sollte es die Gesamtlänge des s88-Stranges sein, kann man ja an entsprechender Stelle einen s88-Refresh einbauen um Versorgungsspannung und Signale wieder aufzumotzen.

 

Das Blinksignal das er auf die Datenleitung gibt soll  im Rückmelde-Monitor zeigen wo sich der Busdoktor befindet, ab diesem RMK blinken dann alle im gleichen Takt. Sitzt er an letzter Stelle muss man natürlich u.U. erst einen weiteren Rückmelder anlegen um überhaupt die Anzeige auf dem Bildschirm/Display zu erhalten.